NEZwerk „NEZ 2.0“

Freiwilligen Vermittlung Agentur für Neukölln

NEZwerk „NEZ 2.0“

März 12, 2020 Nachricht 0

Auch 2020 startet spannend: Das erste NEZwerk des Jahres stand unter dem Motto “NEZ 2.0”.

Eingeladen waren Neuköllner Träger, Initiativen und Vereine, in denen sich bereits Ehrenamtliche engagieren oder die sich dafür interessieren. Mit unseren Kooperationspartner*innen ließen wir die ersten beiden Jahre NEZ Revue passieren und stellten unsere Pläne für das Jahr 2020 vor. In diesem Rahmen berichtete Emilia Wojtkowska (NEZ) von den eingerichteten Außensprechstunden in Südneukölln, die drei Mal wöchentlich stattfinden (Zeiten und Standorte finden Sie hier).

Mit der begonnenen neuen Förderperiode präsentierten Olivia Reber und Sabrina Müller (NEZ) außerdem die zwei neuen inhaltlichen Bausteine im Portfolio des NEZ: das Thema Partizipation bzw. Bürger*innenbeteiligung und die Einbindung von Migranten/-innenselbstorganisationen.

Unsere Pläne für 2020 – 2022

Die Einbindung von Migranten/-innen in die Neuköllner Engagementlandschaft ist seit Beginn ein Bestandteil des NEZ und durch die stärkere Zusammenarbeit mit MSOs wollen wir dieses Thema besser verstehen und noch stärker in unserer Arbeit verankern. Im Bereich Partizipation werden wir besonders mit der Neuköllner Engagementbeauftragten (Bezirksamts Neukölln) und der Plattform meinberlin.de kooperieren.

Auch die diesjährigen Pläne zur bereits 2019 gestarteten Engagementstrategie wurden von Lukas Schulte (Bürgerstiftung Neukölln) vorgestellt. Dieser Bereich wird eng mit den neuen Bausteinen MSOs und Partizipation zusammenarbeiten und auch an der “Beteiligungswerkstatt” im September beteiligt sein.

Veranstaltungen und Beteiligungsformate

Neben der „Beteiligungswerkstatt“ während der Freiwilligentage werden im neuen Projektzeitraum mehrere Veranstaltungen stattfinden, die wir bereits in der Vergangenheit erfolgreich erprobt haben. Im November werden wir erneut die Ehrung im Rathaus Neukölln ausrichten und für 2021 ist ein erneuter Marktplatz geplant. Daneben wird es natürlich weiterhin Qualifizierungsformate für Organisationen und Ehrenamtliche geben.

Im Bereich Öffentlichkeitsarbeit sind viele Neuheiten geplant: wir werden unsere Website überarbeiten, um sie übersichtlicher und benutzer*innenfreundlicher zu gestalten. Ebenfalls arbeiten wir an der Implementierung einer digitalen Engagementberatung, um auch Interessierten beraten zu können, die innerhalb der Sprechzeiten keinen Termin finden.

Auf vielfachen Wunsch arbeiten wir gerade an einem Newsletter, der über unsere Arbeit informiert und voraussichtlich vier Mal im Jahr erscheinen wird. Außerdem wird in den nächsten Monaten unser Ehrenamts-Flyer in Einfache Sprache erscheinen und unsere Arbeit damit inklusiver.

Ehrenamtliches Berater*innenteam

Bevor der informelle Teil der Veranstaltung begann, stellten zwei unserer ehrenamtlichen Engagementberater*innen den typischen Ablauf einer Engagementberatung vor. Dabei wurde nicht nur die Beratung an sich, sondern auch der Vermittlungsprozess dargestellt.

Seit Ende 2019 werden wir in unserer Arbeit durch ein Team aus ehrenamtlichen Engagementberater*innen unterstützt und Esther und Bernd konnten allen Anwesenden beweisen, wie gut sie sich bereits in die Engagementberatung auskennen und Interessierte beraten.

Im Anschluss der Vorstellung gab es als Ausklang noch Raum zum Netzwerken und Austausch für die Teilnehmenden. Wir danken allen für die interessante Veranstaltung und freuen uns auf weitere spannende NEZwerke in diesem Jahr!